Einmal Abgeordnete oder Abgeordneter im Bundestag sein, Fraktionssitzungen erleben, Anträge debattieren und Reden im Plenarsaal halten – das ermöglicht das Bundestagsprogramm „Jugend und Parlament“.

Insgesamt 355 Jugendliche im Alter von 17 bis 20 Jahren können im Rahmen des Planspiels den Weg der Gesetzgebung im Deutschen Bundestag durchspielen und so einen ganz praktischen Einblick in das parlamentarische Alltagsgeschehen erhalten. Die Hälfte aller Abgeordneten des Deutschen Bundestages kann dafür einen Teilnehmer aus ihrem Wahlkreis entsenden. Auch der heimische FDP-Bundestagsabgeordnete Carl-Julius Cronenberg kann einem jungen Schüler oder Schülerin aus dem Hochsauerlandkreis die Teilnahme ermöglichen.

„Jugend und Parlament ist eine großartige Möglichkeit den Arbeitsalltag als Abgeordneter praktisch kennenzulernen. Auf die jugendliche Wahrnehmung des politischen Alltags bin ich sehr gespannt und freue mich auf die Begegnung.“

Vom 13. bis 16. Juni 2020 erhalten die Jugendlichen an den Originalschauplätzen des Deutschen Bundestages im Plenum sowie den Fraktions- und Ausschusssälen Einblick in die komplexen parlamentarischen Abläufe und sind selbst gefordert, die politischen Gestaltungsmöglichkeiten eines Abgeordneten wahrzunehmen und ihre politischen Entscheidungen zu verantworten. Auch ein Austausch mit den gewählten Abgeordneten wird im Programm Platz finden.

Die Kosten für Anreise, Unterbringung und Verpflegung übernimmt der Deutsche Bundestag.

Einen Eindruck von Jugend und Parlament aus dem Jahr 2019 gibt es hier.

Im Jahr 2018 haben die Schülerinnen Ida Pennekamp und Antonia Brennscheid mich im Bundestag „vertreten“. Blickpunkt Arnsberg berichtete damals hier darüber.

Formlose Bewerbungen können bis spätestens 24. März 2020 per E-Mail an die Adresse carl-julius.cronenberg@bundestag.de gesandt werden.